AGB's

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Andreas Müller Fotografie Fotokurse, Fototouren und Fotoreisen

 

1. Anmeldung zu Fototouren, Fotokursen und Fotoreisen

 

a.) Die Anmeldung zur Teilnahme an Fototouren und Fotokursen erfolgt schriftlich per Mail oder mündlich. Die Anmeldung soll innerhalb 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung bei Andreas Müller Fotografie eingegangen sein. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bei Andreas Müller Fotografie berücksichtigt.

Mit Zugang der  Bestätigung beim Teilnehmer kommt der Vertrag zustande.

 

b.) Die Anmeldung zur Teilnahme an Fotoreisen erfolgt schriftlich. Die Anmeldung soll innerhalb 30 Tage vor Beginn der Reise bei Andreas Müller Fotografie eingegangen sein. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bei Andreas Müller Fotografie berücksichtigt.

Mit Zugang der  Bestätigung beim Teilnehmer kommt der Vertrag zustande.

 

2. Zahlungsbedingungen

a.) Der Teilnehmer hat für Fototouren und Fotokurse ein Anzahlung von 20% zu leisten. Der Restbetrag für die Veranstaltung ist spätestens bis zu dem in der Rechnung genannten Termin zu zahlen.

 

b.) Der Teilnehmer hat für Fotoreisen ein Anzahlung von 20% zu leisten. Der Restbetrag für die Veranstaltung ist spätestens bis zu dem in der Rechnung genannten Termin zu zahlen.

 

3. Rücktritt/Stornierung

a.) Der Teilnehmer von Fototouren und Fotokursen kann grundsätzlich bis 7 Tage vor Workshop–/Seminarbeginn ohne Nennung von Gründen von dem Vertrag schriftlich zurücktreten. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei Andreas Müller Fotografie. Bereits gezahlte Entgelte für Seminare oder Workshops werden in diesem Fall zurückerstattet. Geht eine Rücktrittserklärung nach o. g. Frist ein, erhebt Andreas Müller Fotografie eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 50% der Kursgebühr. Erscheint der Teilnehmer nicht am Veranstaltungstag, bzw. geht keine Rücktrittserklärung ein, so erhebt Andreas Müller Fotografiie eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 100% der Kursgebühr.

 

b.) Der Teilnehmer von Fotoreisen kann grundsätzlich bis 14 Tage vor Workshop–/Seminarbeginn ohne Nennung von Gründen von dem Vertrag schriftlich zurücktreten. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei Andreas Müller Fotografie. Bereits gezahlte Entgelte für Reisen werden in diesem Fall zurückerstattet. Geht eine Rücktrittserklärung nach o. g. Frist ein, erhebt Andreas Müller Fotografie eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 50% der Reisekosten. Erscheint der Teilnehmer nicht am Reisetag, bzw. geht keine Rücktrittserklärung ein, so erhebt Andreas Müller Fotografiie eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 100% der Reisekosten.

 

4. Absage von Seminaren oder Workshops

Andreas Müller Fotografie ist berechtigt, aus wichtigen Gründen – insbesondere bei ungenügender Beteiligung oder Erkrankung von Dozenten und Trainern – Workshops, Seminare oder Reisen abzusagen. Die Teilnehmer werden hiervon telefonisch oder schriftlich in Kenntnis gesetzt. Bereits bezahlte Entgelte werden erstattet. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen.

 

5. Wechsel der Dozenten

Soweit der Gesamtzuschnitt der Veranstaltung nicht wesentlich beeinträchtigt wird, berechtigen der Wechsel von Dozenten oder Verschiebungen im Ablaufplan den Teilnehmer weder zum Rücktritt des Vertrages, noch zur Minderung des Entgelts.

 

6. Haftung

Die Haftung für Schäden ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten von Andreas Müller Fotografie oder seiner Erfüllungsgehilfen beruht. Alle Geräte und Einrichtungsgegenstände von Andreas Müller Fotografie sind von den Seminar– und Workshopteilnehmern pfleglich zu behandeln. Bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigen Verhalten hat der Verursacher für den Schaden aufzukommen.

 

8. Urheberrecht, Nutzungsrechte

Sämtliche Seminarunterlagen sind das geistige Eigentum von Andreas Müller Fotografie oder des jeweiligen Urhebers und dürfen ohne schriftliche Genehmigung des Geschäftsführers und des Urhebers, weder komplett noch auszugsweise, nicht für gewerbliche Zwecke kopiert oder verwendet werden. Eine private Verwendung, z.B. als Nachschlagewerk, ist zulässig. Sämtliche Aufnahmen, die während eines Workshops entstehen, sind urheberrechtlich geschützt. Die Rechte liegen beim jeweiligen Urheber. Eine Verwendung oder Veröffentlichung der Aufnahmen von Nicht–Urhebern ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Urhebers möglich. Andreas Müller Fotografie stellt auf Anfrage den Kontakt zwischen Urheber und Nutzer her. Der Teilnehmer der Portrait- und People-Workshops erhält somit die Rechte für jegliche Nutzung und Veröffentlichung an den von ihnen im Workshop von Andreas Müller Fotografie angefertigten Fotos; ausgenommen hiervon ist die kommerzielle Nutzung oder Veräußerung der Bilder und/oder die Veröffentlichung in pornographischen oder ähnlichen unseriösen Medien. Die Namensnennung des Models steht im Ermessen des Teilnehmers. Die Models erhalten außerdem vom Teilnehmer über Andreas Müller Fotografie innerhalb von 4 Wochen ab dem Workshop eine CD/DVD mit einer Auswahl der gemeinsam angefertigten und vom Teilnehmer ggf. bearbeiteten Fotos zugesendet. Diese Fotos dürfen die Models für persönliche Zwecke und die Eigenwerbung wie z. B. Bewerbungen, Erstellen von Model-Mappen, die eigene Homepage, Sedcards etc. (auch auf bzw. in Internet-Seiten, Datenbanken oder Katalogen von Model-Agenturen oder sonstigen Dritten) frei und kostenlos verwenden. Darüber hinaus ist ein Verkauf und/oder die Übertragung der Bildrechte an Dritte, insbesondere für kommerzielle Zwecke, jedoch ausgeschlossen. Andreas Müller Fotografie behält sich vor, Aufnahmen von und mit Teilnehmern und Models des Workshops für Werbezwecke (on- und offline) zu verwenden. Eine Urheberkennung (Nachname des Urhebers) erfolgt beim Bild.

 

9. Nebenabreden

Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

 

10. Salvatorische Klausel

Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für beide Seiten ist Garmisch-Partenkirchen. Gerichtsstand ist Garmisch-Partenkirchen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.